Trucks4Rent unterstützt bei Zukunftsthemen

Die „Nutzfahrzeugstudie 2020 – Cyber-Sicherheit und Digitalisierung“ des Technologieunternehmens Continental zeigt interessante Erkenntnisse, die auch für Schweizer Fuhrhalter sehr relevant sind.

Das Bewusstsein für den Schutz vor Cyber-Angriffen steht noch am Anfang, während die Digitalisierung im effizienzgetriebenen Strassengüterverkehr schnell voranschreitet. Einer der Gründe und Treiber der Digitalisierung sind die offensichtlichen Effizienzvorteile durch den Einsatz moderner und vernetzter Lösungen, die im starken Wettbewerb einen wichtigen Unterschied machen können.

Zugleich fühlen sich viele Unternehmen relativ sicher vor Cyber-Angriffen. Rund zwei Drittel der Befragten des Branchenpanels sehen sich sehr gut vor einem solchen Angriff geschützt. Nur die Hälfte der befragten Unternehmen hat Abwehrmassnahmen getroffen. Drei Viertel der Unternehmen planen keine grösseren Investitionen in diesem Bereich, um sich künftig wirkungsvoller gegen Cyberangriffe zu schützen. Allen Fuhrhaltern muss allerdings klar sein, dass es durchaus Gefährdungspotenziale für Logistikunternehmen gibt, beispielsweise wenn kriminelle Hacker ganze Flotten stilllegen, um Lösegeld zu erpressen.

Die von Continental durchgeführte Studie stellt dabei fest, dass das Bewusstsein für Probleme der Cyber-Security mit der Unternehmensgrösse wächst. Es existiert eine Cyber-Security-Kluft zwischen den wenigen grossen Playern und einer Vielzahl kleinerer Unternehmen. Während die Konzerne Strategien entwickeln, IT-Spezialisten anheuern und eigene Cyber-Security-Einheiten aufstellen, fehlt es bei kleineren Betrieben oft am Problembewusstsein sowie den finanziellen Mitteln. Genau hier können die intelligenten Mietlösungen von Trucks4Rent sowohl bei der Modernisierung des Fuhrparks als auch bei der Finanzierung gezielter Cyber-Security-Investitionen unterstützen. Gerade in der margenschwachen Logistikbranche, wo jeder Rappen für eine Investition umgedreht werden muss, ist das wichtig. Zudem tun sich auch jene Unternehmen, die in Cyber-Security investieren mit dem wirkungsvollen und dauerhaften Einsatz der etablierten Sicherheitslösungen schwer, denn Software wird bisweilen mit der Programmierung als abgeschlossen betrachtet. Doch um die Systeme immer auf dem aktuellen Stand zu halten, bedarf es kontinuierlicher Investitionen und Mitarbeitertrainings. Eigentümer und Geschäftsführung sollten sich daher regelmässig mit dem Thema Cyber-Security beschäftigen. Dabei helfen wird die Standardisierung. Die von der Arbeitsgruppe WP.29 der UN-Wirtschaftskommission (UN ECE) ausgearbeitete Regulierung prüft die Sicherheitsvorgaben während der Fahrzeugtypenzulassung. Neben der Überprüfung, ob die eingesetzten Sicherheitsmassnahmen angemessen sind, werden unter anderem auch die Unternehmensprozesse auditiert. So wird sichergestellt, dass Cyber-Security bei der Entwicklung von Komponenten und Software berücksichtigt wird.

Trucks4Rent ist der kompetente Partner, wenn es um die Modernisierung des Fuhrparks geht. So leisten wir unseren Beitrag zu mehr Sicherheit: Auf der Strasse und online.